Samstag, 20. August 2016

Rezension: Der Tag, als ich die Welt umarmte von Miranda Dickinson ***

Harriet Langton arbeitet in einem kleinen Reisebüro in Stone Yardley, träumt selbst aber nur vom Reisen, statt es tatsächlich zu tun. Ihr Freund Rob arbeitet viel und möchte immer nur campen.
Durch ihre Bekannte Viv, lernt Harri deren Sohn Alex kennen, den es nach 10 Jahren Weltreise zurück in seinen Heimatort verschlagen hat und eine wunderbare Freundschaft entsteht. Al kann Harri die Orte, von denen sie nur zu träumen wagt, durch seine Reiseberichte ein Stück näherbringen und er kocht ganz phantastisch.
Während sich die Bekannten in Harriets Umfeld verändern, neue Wege einschlagen oder schon einfach mit ihrem Leben zufrieden sind, geht es bei ihr nicht recht voran. Erst als sich Alex mit der ätzenden Chelsea verlobt und sich Harris eigene Zukunftspläne in Luft auflösen, tut sich etwas in ihr.

Dienstag, 16. August 2016

Rezension: Kreativ auf Knopfdruck von Nils Bäumer ****

Als ich dieses Buch gelesen habe, ist mir erst einmal bewusst geworden, wie viel Fantasie und Kreativität mir im Lauf der Jahre abhanden gekommen ist.
Mit "Kreativ auf Knopfdruck" möchte Nils Bäumer dem Leser mit vielen Denkanstößen und praktischen Tipps wieder zu mehr Kreativität verhelfen, denn sie steckt in jedem von uns. Sicherlich in einem mehr und im anderen etwas weniger aber jeder Leser kann aus diesem Buch eine Anregung für sich mitnehmen.

Die optische Gestaltung von "Kreativ auf Knopfdruck" gefällt mir sehr - Wichtiges wird durch Unterstreichung oder einem grauen Kasten verdeutlicht. Am Ende jedes Abschnitts gibt es mit "Quergedacht" eine Zusammenfassung des Inhalts und der Möglichkeit für den Leser, seine Gedanken dazu dort schriftlich festzuhalten.


Dienstag, 2. August 2016

Rubrik: Zugelaufen...

... im Juli

Der vergangene Monat hat mir wieder ein paar Bücher beschert - und keines davon habe ich aus der Buchhandlung geholt.

Von zwei Flohmärkten habe ich mitgebracht:

Montag, 1. August 2016

Rezension: Die Viagra-Tagebücher von Barbara Rose Brooker ***

Anny Applebaum aus San Francisco ist 65 Jahre alt, geschieden und Single. Dank einer kleinen blauen Pille begnügen sich Männer der sog. Boomer-Generation aber nicht mehr mit ein wenig Kuscheln und echter Zuneigung - so lange alles senkrecht ist, können sie auch im hohen Alter noch wesentlich jüngere Frauen glücklich machen. Nicht die Qualität, sondern die Quantität scheint im Vordergrund zu stehen.
Im Internet lernt Anny den charismatischen Marv kennen, der nicht nur als Diamantenhändler noch alles gibt und in ihr nie gekannte Gefühle erweckt. Doch Anny weiß nicht woran sie bei ihm ist. In ihrem Ärger über sein Verhalten verwendet sie Marv als